Vermeidbare Niederlagen in Mitterkirchen

Am Samstagabend ging es zum schweren Auswärtsspiel nach Mitterkirchen. Lasberg begann gut und hatte bereits nach 3 Minuten die riesengroße Chance auf die Führung. Weinmüller scheiterte jedoch aus wenigen Metern. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel mit wenig Torraumszenen. Einzig durch Standards wurde auf beiden Seiten Gefahr erzeugt. Ein Affenzeller-Kopfball wurde auf der Linie geklärt. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach der Pause kam Lasberg besser in die Partie. In der 55. Spielminute große Aufregung. Schiedsrichter Postlbauer verwehrte den Lasbergern aus unerklärlichen Gründen einen Elfmeter! Alle Proteste halfen nichts. 
Bis zur 80. Spielminute passierte dann nicht viel, doch auf einmal schlug Mitterkirchen zu. Nach einer Flanke stand Certik völlig frei. – 1:0. Das Tor hätte jedoch nicht zählen dürfen, da eine klare Abseitsstellung vorlag. So geht FairPlay nicht Union Mitterkirchen
In der 83. und 90. Spielminute fing man sich noch zwei schön herausgespielte Kontertore zum 3:0 Endstand.

Fazit: Ein Spiel das sich eigentlich keinen Sieger verdient hätte. Leider wurde das Spiel durch zwei Fehlentscheidungen entschieden. Nichtsdestotrotz war es über 90. Spielminuten gesehen zu wenig von den UL-Kickern und es Bedarf nächste Woche wieder einer Leistungssteigerung um zu punkten.

1b mit knapper Niederlage

Die extrem Junge 1b zeigte eine couragierte Leistung. Zwei Eigenfehler brachten die Mannen um Spielertrainer Christian Tucho um einen Punkt. So musste man sich am Ende 3:2 geschlagen geben. 
Tore für die Union L.: Frederic Gruber und Tucho Christian.

Kopf hoch Jungs. Nächsten Sonntag im Heimspiel gegen Tragwein wieder Vollgas geben. 💪

Forza Union L. ❤